SAMMER OTTO

1914 (Schwabach/Mittelfranken) – 2004 (Passau)

Donau-Wald-Gruppe

 

Sammer entwickelte sich nach 1945 über den Expressiven Realismus und Kompositionen im verspielten Stil der 50er Jahre zur abstrakten Malerei.
Seine Werke werden unter anderem in den USA geschätzt.

 

  

    1934

 Abitur an der Oberrealschule in Passau

    1936

 wegen Dienstuntauglichkeit aus dem Militärdienst entlassen
 daher Wehrdiensttätigkeit als Finanzbeamter
    ab 1940  in Simbach am Inn eingesetzt
 dort Freundschaft mit Josef Karl Nerud
    nach 1945

 Ausbildung in München und Berlin (bei Bruno Weske)

    1948

 Mitglied der Donau-Wald-Gruppe

    um 1950  mehrmonatige Aufenthalte in Paris
 und an der französischen Mittelmeerküste
    1954  Heirat, ab 1956 wohnhaft in Passau
 Tätigkeit als Kunsterzieher in Passau-Niedernburg
    ab 1960  Aufträge für die Ausgestaltung öffentlicher Gebäude
 zahlreiche Reisen in unterschiedlichste Länder
    1974  Kulturpreis Ostbayern                                                                 zurück